loading

Content

Gestaltung: Willi Spirig, Rorschach. © Post CH AG

50 Jahre Auskunft bei Vergiftungen

Seit 50 Jahren bietet Tox Info Suisse über die Notfallnummer 145 täglich rund um die Uhr seine Dienste an. Die meisten der etwa 37 500 Anfragen pro Jahr, die sowohl von Privatpersonen als auch von Ärzten stammen, betreffen Medikamentenvergiftungen. Betroffen sind oft Kleinkinder, die Tabletten verschlucken, weil diese nicht ausserhalb der Reichweite der kleinen Entdecker aufbewahrt werden. Doch auch Medikamentenüberdosierungen bei Erwachsenen – oft im Rahmen einer Verzweiflungstat – führen täglich zu Anfragen bei Tox Info Suisse. Jede zweite Beratung betrifft ein Kind unter fünf Jahren, prophylaktische Massnahmen können zur Verringerung solcher Unfälle beitragen. Informationen dazu sowie viele weitere Tipps rund um den Umgang mit Giften finden sich auf der Homepage von Tox Info Suisse (toxinfo.ch). Wer sich regelmässig über Aktualitäten zu Giften informieren will, hat zudem die Möglichkeit, sich über die App von Tox Info Suisse Push-Mitteilungen senden zu lassen. Tox Info Suisse ist eine gemeinnützige private Stiftung und wird von pharma-Suisse, scienceindustries, santésuisse, Swissmedic und H+ (Spitäler der Schweiz), von der Suva, der FMH und den Kantonen, vom BAG sowie durch zahlreiche Spenden von Firmen und Privatpersonen finanziert.

Dr. med. Christine Rauber-Lüthy,  Leitende Ärztin, Tox Info Suisse