loading

Content

René Sager, Luzern

EUROPA – Brücken

EUROPA-Marken gibt es seit 1956. Sie sollen die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Postwesens betonen, insbesondere in Bezug auf die Förderung der Philatelie. Gleichzeitig tragen sie dazu bei, die gemeinsamen Wurzeln, die Kultur und die Geschichte Europas in der Öffentlichkeit bewusst zu machen.

PostEurop, die Vereinigung der europäischen Postunternehmen, führt seit 2002 jährlich einen Wettbewerb für die Gestaltung der besten EUROPA-Marke durch. Beim seit einigen Jahren als Onlineabstimmung durchgeführten Preisausschreiben werden jeweils über 11 000 Stimmen abgegeben. Das diesjährige Thema – Brücken – passt zur Schweiz: Allein im Nationalstrassennetz gibt es rund 3000 Brücken. Dazu kommen die über 8200 Brücken des Schienennetzes. Nachdem in früherer Zeit Holzbrücken und später Eisenkonstruktionen dominierten, sind heute die meisten Brücken Monumente der Betonbaukunst. Die beiden Schweizer EUROPA-Marken verbinden alt und neu. Da ist einerseits die im 13. Jahrhundert erbaute Spreuerbrücke in Luzern, nach dem Brand der Kapellbrücke die älteste erhaltene Holzbrücke Europas. Und andererseits die Triftbrücke, eine der längsten und höchsten Fussgänger-Hängeseilbrücken der Alpen. Mit ihrer Höhe von 100 Metern und einer Länge von 170 Metern ist sie wahrlich nur für Schwindelfreie zu empfehlen!

Jürg Freudiger

Ihre Stimme zählt!

Machen Sie bei der Onlineabstimmung von PostEurop mit und ­wählen Sie ab 9. Mai 2018 die schönste EUROPA-Marke 2018. Pro Land darf nur ein Sujet teilnehmen; der Schweizer Beitrag ist die Sondermarke «Triftbrücke».

posteurop.org/europa2018