loading

Content

Angelo Boog, Wallisellen

Krieg und Frieden

Gemeinsam ist ihnen eigentlich nur die unmittelbare Nähe zu einem See: Das Castello Visconteo in Locarno und das Schloss Oberhofen am Thunersee sind die beiden Sujets der diesjährigen Pro-Patria-Marken.

Während das im 12. Jahrhundert erbaute Castello Visconteo in Locarno mehrfach belagert, eingenommen und zerstört wurde, erlebte die etwa gleich alte Burg in Oberhofen fast nur friedliche Zeiten.


In Locarno ist von den ursprünglichen Anlagen nur noch rund ein Fünftel zu sehen. Welche Ausmasse die ursprüngliche Festung hatte, lässt sich nur noch erahnen. Die Burg ist heute ein Museum.


Die Anlage in Oberhofen wechselte mehrmals den Besitzer und wurde im Lauf der Jahrhunderte erst zum Schloss und danach zur Sommerresidenz ausgebaut. Seit 1954 ist sie der Öffentlichkeit zugänglich.

Jürg Freudiger