loading

Content

100 Jahre Schweizer National-Circus Knie

Der «National-Circus Knie», wie er korrekt heisst, feiert dieses Jahr seinen 100. Geburtstag. Das von vielen Schweizerinnen und Schweizern in allen Landesteilen als Institution wahrgenommene Unternehmen hat in seiner Geschichte oft mit wunderschönen Plakaten geworben.

Diese Tradition wird auf dem Kleinbogen à acht Marken aufgenommen. Er zeigt zwei der bekanntesten Plakate des Zirkus Knie, nämlich die Kreationen des Grafikers Herbert Leupin (1916–1999) und des Kunstschaffenden Hans Erni (1909–2015), deren Plakatkunst weit über die Landesgrenzen hinaus Beachtung fand. Die Geschichte des Zirkus Knie reicht zurück bis ins Jahr 1803, als der österreichische Arztsohn Friedrich Knie anlässlich einer Liebschaft Gefallen am Artistenleben fand – der Beginn einer der weltweit renommiertesten Zirkus-Dynastien. Am 14. Juni 1919 kam es auf der Berner Schützenmatte zur Premiere des Schweizer National-Circus.

2011 wurde dem Unternehmen der «Prix du bilinguisme» zugesprochen. Die Jury wollte damit eine Institution auszeichnen, die seit Jahren eine Brückenfunktion zwischen den Sprachregionen ausübt, indem sie Künstlern eine nationale Plattform bietet, die sie ansonsten wohl kaum erhalten würden. Beispiele dafür sind Marie-Thérèse Porchet und Emil Steinberger.

Jürg Freudiger

Der Circus Knie feiert dieses Jahr «100 Jahre Schweizer National-Circus»

Der Circus Knie bietet dem Publikum in der Deutschschweiz 2019 im Comedybereich die Wahl: Viktor Giacobbo und Mike Müller präsentieren jeweils abends satirische -Comedy; in den Nachmittagsvorstellungen treten Zirkusclowns auf.
Die restlichen Nummern des Jubiläumsprogramms sind unverändert. Weitere Informationen zu Tournee und Programm: knie.ch